Deine größte Begabung

View this email in your browser

Deine größte Begabung liegt hinter deiner größten Angst, meine wunderschöne Schwester!

Und weil das ein Satz ist, der einem regelrecht eine vor den Latz haut, wiederhole ich ihn nochmal:

Deine größte Begabung liegt hinter deiner größten Angst.

Auch, wenn dieser Satz wirklich explosives Potenzial birgt, ist er ausnahmsweise nicht von mir.

Tatsächlich sah ich mich selbst heute damit konfrontiert – und ich musste erst mal schlucken.

Nicht, weil der Satz auf Anhieb eine unfassbare Erkenntnis für mich barg. Eigentlich ist mir ja schon lange klar, dass das überwinden von Ängsten und Blockaden dazu führt, dass man sein volles und echtes Potenzial lebt.

Weshalb ich schlucken musste war die Tatsache, dass ich nicht auf Anhieb hätte benennen können, was denn MEINE Ängste überhaupt sind.

Und das, obwohl ich spürte, dass diese Aussage sehr sehr wichtig für mich war.

Monika, eine meiner Schwestern aus dem S.I.C. Programm, hatte mir diesen Satz gestern Abend noch per Whatsapp geschickt.

Sie war über ein Video gestolpert (wie so oft ganz „zufällig“), in dem diese Aussage thematisiert wurde.

Und das hat sie voll beschäftigt.

Genau so wie mich. Ich bin da richtig ins Grübeln gekommen.

Denn wenn ich herausfinden könnte, was mir Angst macht, würde das für mich einen unglaublichen Schub nach vorne bedeuten.

Und dann wurde es mir schlagartig klar: Meine größte Angst ist es, mich unbeliebt zu machen.

Das schlummerte so tief und so unterschwellig, dass mir das gar nicht bewusst war.

Aber es ist wahr: Meine größte Angst ist es, mich unbeliebt zu machen.

Und das aus zweierlei Gründen:

1. bin ich für ganz ähnliche Arbeit wie die, die ich heute leiste, lebendig verbrannt worden (das sitzt echt tief, auch wenn die Blockade bereits aufgelöst wurde).

2. ist „beliebt sein“ bei mir so ein Überlebensmodus-Ding. Wenn man als Kleinkind vom Vater sexuell missbraucht wird, ist das Unterdrücken der eigenen Bedürfnisse essentiell für das Überleben. Damit einher entsteht dann das Bedürfnis, es allen recht machen zu wollen (ich war früher auch so ein ja-Sager).

Und ich schreibe dir das heute aus drei Gründen.

Erstens finde ich es einfach erstaunlich, wie tief so manche Verhaltensmuster in uns verankert sind. Selbst dann, wenn die zugehörigen Erfahrungen längst aufgearbeitet sind. (vermutlich das Ego, das uns schützen will).

Zweitens habe ich erkannt, dass all die Gründe, weshalb ich nicht dazu komme, neue Podcastfolgen aufzunehmen und meinen YouTube Channel zu bedienen, alle nur vorgeschoben sind.

Und drittens – für mich am wichtigsten – ist es doch mal wieder unfassbar genial, wie die geistige Welt arbeitet.
Monika hatte den dringenden Impuls, ihr Erlebnis mit mir zu teilen.

Und für mich war das superwichtig.

Sogar supersuperwichtig.

Das war der Arschtritt von der geistigen Welt, den ich gebraucht habe.

Nicht nur, weil ich in Sachen YouTube und Podcast in die Puschen kommen soll.

Auch wegen der Emails.

Ich schreibe meine täglichen Emails erst seit gut zwei Wochen.

Und ich liebe es, sind sie doch DAS Tool, mich auszudrücken.

Aber: Je mehr man schreibt, umso mehr negatives Feedback kommt auch rein. Weil man Menschen triggert, auf die eine oder andere Weise.

Und das ist vollkommen normal.

Das ist sogar gut.

Ein guter Emailschreiber erhält wirklich fiese Emails.

Das Ding war aber: Ich habe angefangen mich unbeliebt zu machen.

Und dadurch – weil das meine größte Angst ist – habe ich angefangen, innerlich vom Kurs abzuweichen.

ZACK – kommt Monika mit ihrem Impuls um die Ecke.

Problem gelöst.

Was hast DU davon?

Naja – überleg dir doch bitte mal, was denn DEINE größte Angst ist. Und lass nicht locker, bis du drauf kommst.

Die Prozesse, die du damit in Gang bringst, sind gigantisch.

UND: Achte auf die Zeichen.

Die geistige Welt findet IMMER Mittel und Wege, um uns auf Kurs zu bringen, wenn es nötig ist.

Hab Vertrauen und achte auf die Zeichen.

Heute möchte ich die Email mit einer kleinen Aufgabe schließen, die du für dich allein mit deinem Journal oder in einer meiner Gruppen mit uns allen lösen kannst.

Beantworte dir selbst die Frage nach deiner größten Angst.

Und danach: Hab noch einen schönen Abend, wir lesen uns morgen.

Ich drück dich.

Jasmin

PS: Gut,okay, ich schließe mit einem PS. Ich möchte dich nocheinmal daran erinnern, dass morgen das vorerst letzte Blockadenclearing in der Gruppe stattfindet.

Hier kannst du dich noch verbindlich anmelden:
https://www.digistore24.com/product/257390

Aber Achtung: Die Energien, die fließen, sind sehr stark. Es kann kurzzeitig zu körperlichen Beeinträchtigungen kommen.
Andererseits ist das ein kleiner Preis, wenn man hinterher die heftigsten seiner Blockaden los ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich weiß, dass du meine Daten vertraulich behandelst und stimme mit meinem Kommi der Erhebung meiner Daten zu. Mehr dazu erfahre ich unter "Datenschutz".

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.